[IT-Dokumente] Adelsbriefe und Co.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [IT-Dokumente] Adelsbriefe und Co.

      Moin,

      aus gegebem Anlass mache ich einfach mal einen Bastel und Guck Thread auf.

      Bei mir steht demnächst das neugestalten meiner Ritter Dokumente an. Den alten Stand hier nochmal:

      ritter_1.jpgstmmbaum_1.jpg

      Den künstlerischen Teil hat meine Frau erledigt. Von mir kamen nur die Ideen und das drumherum.

      Die beiden Dokumente haben inzwischen über 10 Jahre auf dem Buckel und leiden entsprechend.

      Hier hoffe ich ein wenig auf euere Ideen (gerne mit LINKs)

      Ich fange mal oben an: Was für Papier? Das oben ist normales Zeichenblock Papier. Der Brief in Tee eingelegt. Was ist da aktuell schick?
      Wichtig: Tinte und Co sollten nicht verlaufen.

      Dann das Format. Ich finde A3 ganz schick. Und würde wohl in dieser Größe bleiben wollen.
      Oder was denkt ihr?

      Dann die Königsdisziplin: Der Transport.

      Der Brief hat eine eigene Lederhülle bekommen. Nur da müsste er eingeklebt werden um nicht kaputt zu gehen.
      Der Stammbaum ist in eine Holzkladde geklebt. Schonmal deutlich stabiler, aber dadurch halt ziemlich unhandlich (ok, bei mir passt er ohne stress in die Alukiste, an den Rand gequetscht).

      Wie transportiert ihr eure IT Dokumente?

      Ansonsten zeigt doch einfach mal euer Zeug. Auch einfach um mal Ideen zu bekommen.

      VG
      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Ehrlich gesagt wüsste ich gar nicht, wie man das noch groß verbessern sollte. Ich hatte mal einen Brief auf ein DinA3 Leder geklebt, das fand ich auch schon immer ganz nett, war aber recht offensichtlich nicht handgemalt, sondern gedruckt ohne selbst designtes Wappen *hust*

      Vllt wird's mal Zeit...

      Ich mag diese Idee, Dokumente in Leder zu kleben oder auf Holz. Theoretisch habe ich mal über so "klapp-Diplome" auf Messingplatten nachgedacht, aber letztlich immer wieder alles verworfen, weil zu umständlich für zu selten benutzt.
      “We’re all stories in the end. Just make it a good one.”
    • Ich weiß IT, welcher es ist. :mrgreen:

      Ich finde dieses Thema sehr schön, weil's was ist, vor dem ich immer mega Bammel hatte, weil ich nie dachte, so ein Dokument kriegt man irgendwie schön hin. Plötzlich wirkt es viel machbarer. Danke dafür!
      "Wenn die Elen davon erfährt ... ein Glück dass ich jetzt tot bin!" (Otto K.)
    • Ich mag die Idee mit der Lederhülle.
      Mein Adelsbrief habe ich auf ein größeres sehr dickes und strukturiertes Papier geklebt. Danach einfach zusammengefaltet. Jetzt ist er etwas größer als ein normaler Brief, aber um einiges dicker. Der ist tatsächlcih einfach (fast) immer in meiner Conkiste dann ganz unten. Ein weiteres Kästchen habe ich dafür nicht.
      Auf dem Turnier fand ich das Vorzeigen der Briefe immer ganz cool, weil dann endlich mal alle zeigen konnte was sie so schickes haben.
      Spontane Idee: Wäre eine Wappenbriefausstellung auf dem Reichstag cool? Damit man es mal wieder herzeigen kann und alle es bewundern können?

      Zum Altern benutze ich bzw. lieber Kaffeepulver in Wasser als Tee. Meiner Erfahrung nach wird es schneller farbig und durch die Kaffeekrümel schön unterschiedlich. Außerdem riecht das Papier beim Bügeln danach nach KAffee <3.
      "Und bis zum letzten Tropfen Blut! Für dieses Land!"
    • Kaffee zum Färben: super Idee!

      Ich hab eine Stoffmappe, die ich auch meistens bei mir trage. Darin sind wichtige Dokumente, Briefe, Erinnerungen, die prinzipiell eben lesbar/lootbar sind. Briefe, die mir tatsächlich geklaut werden dürfen, tragen ein rotes Seidenband.

      Papier: ich verwende vorwiegend Büttenpapier von Gmund.


      EC4B53E4-B473-434F-8628-45DA508D7A79.jpeg
      Files

      The post was edited 1 time, last by Heidi ().

    • Moin,

      schwarzer loser Tee. Die Blätte durchaus aufs Papier lassen. Erzeugt halt auch diesen fleckigen Look.
      Aber Kaffee wird auch nochmal probiert. Mal schauen, eventuell taugt da ja der Rest aus dem Vollautomaten für...

      Sylvies Erinnerungsmäppchen finde ich lässig. Glaube die Idee klaue ich. Ggf. ein "Almosenbeutel" Ersatz.

      Erfahrung als Turnierrichter: Die schicksten Breife waren meistens die gefälschten. Denn da haben sich die Leute Mühe mit gegeben und nicht nur was ausgedruckt (und ich habe richtig lieblose Ausdrucke gesehen). Fand das ganz lustig.

      Ne Begründung um mal seine Zettel raus zu holen fänd ich mal schick. Wie ihr sagt, tut man zu selten. Und ständig die Regentin anpampen, dass sie am eigenen Stand zweifelt muss ja auch nicht sein.

      Eventuell im Zuge von Amalrichs Wappenbuch?

      Noch nen kleiner Hinweis: Das Emaillie Gold von Revell sieht auf Papier wirklich nach Blattgold aus.

      Mir fehlt nur immer noch eine coole Transport Möglichkeit.

      Eventuell alles in Ledermappen. Und die Mappen haben ja eine identische Größe. Und diese dann wie in einem Register in eine Holzkiste...
      Könnte gut werden...

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Zuckerstückchen, ich erinnere mich nicht daran, dass die Regentin angepampt wurde. Alles was aus deinem Mund kam klang sehr handzahm und besorgt. ;)

      Ich mach mal nen gesonderten Post zu der Ausstellung auf dem Reichstag-Idee :)
      "Und bis zum letzten Tropfen Blut! Für dieses Land!"
    • Da der Herr Ritter Mal wieder ein erschreckendes Maß an Unkenntnis feststellen lässt...
      Es ist kein normales Zeichenblock Papier, sondern gutes Skizzenpapier aus dem Künstlerbedarf... war anfangs auch stabil und "weich"
      Trotzdem ist es mit der Zeit so hart geworden, dass es inzwischen jede Falte behält...
    • So folgende Gedankengänge drängen sich mir auf.

      1. Ich sollte das hässliche gedruckte Ding endlich mal eintauschen gegen was schickes, werd jetzt dann gleich mal mit der Zeichnerin meines Vertrauens reden (schreiben) müssen...
      2. Ich habe für alle wichtigen Dokumente ein Leder-Etui
      3. Mein Gedanke beim neu gestalten meines Wappenbriefs war tatsächlich, dass ich ja dann das alte Wappen nehmen muss weil das neue hier entstanden ist. Braucht es da nicht einen neuen Wappenbrief? Und wer stellt den dann aus? *hust* ichsagteesichsageeserneutesbrauchtendlicheineoffizielleostwappenstube *hust*
      4. Pro Reichtagsidee
      5. Update AMORIAL kommt für den RT. Für die zweite Auflage wäre eine Sichtung von Urkunden eigentlich recht cool....
      In cornua sumpsit. In pulverem prostrauit.

      Hold my Schlehenwein....
    • Kein Ritter und nicht komplett im Thema drin, aber vll ist es ja eine Idee:

      dorotheum.com/de/l/3286109/

      Geht hier nicht um den Kauf sondern den etwaigen Nachbau. Könnte mir das schon gut vorstellen, ein kleines Büchlein zu haben mit Ostreichsiegel dran und darin die Adelung, Turniereinträge und Heldentaten. Quasi eine Art ritterlicher Lebenslauf.

      Den Brief per se noch extra dazu und alles in einem Holzkistchen.


      Erweiterte Idee zur Einbindung auf Con und dann auch auf dem Spiel.
      Die Herren Ritter könnten irgendwo eine Sammelbestellung für ein solches Wappen wie im Bild absetzen. Auf dem Reichstag könnte man diejenigen die eines bestellen aufrufen und ihr Ritterschaft, seis durch die Reichsritter oder die Regentin selbst, erneut als Reichstreu legitimieren.

      Da kann man unter den Rittern gleich mal die Adelsbriefe auspacken und angeben vor den anderen. Diejenigen die kein Siegel bestellen, weil kein Interesse oder kein Budget, etc. Sind deswegen natürlich nichts schlechteres, aber haben vll einen Brief nicht erhalten der zum Nachweis und der Erneuerung der Ritterschaft und können das dann nachholen oder sonstiges Spiel draus machen.
      - Lache laut, lauf schnell und vergiss nicht gütig zu sein -
    • Ich habe meinen als Buch Faden-gebunden. Hat den Vorteil, dass man nicht alles rollen und vorm Knicken schützen muss. Durch die Seiten kann man etwas lockerer mit der Platzausnutzung umgehen und man kann mit Dingen wie eingefalteten Karten und Stammbäumen oder beigefügten großflächigeren und schwereren Dingen, bspw. Siegeln und Blomben spielen (siehe Bilder), die bei einem Papier sehr leicht zum Reißen führen und den Transport verkomplizieren.

      Deckel (gebunden in tannengrünes Leinen):
      DSC_0051.JPG

      Gepolsterte Siegelaufbewahrung:
      DSC_0052.JPG

      Wappen
      DSC_0053.JPG

      Stammbaum eingefaltet und entfaltet
      DSC_0055.JPGDSC_0054.JPG

      Lehen
      DSC_0056.JPG


      Tante Edit sagt: Post von @Samu erst nach meinem Posting gesehen. Joah. So ähnlich war mein Gedanke beim erstellen. ;)


      Ich gehöre übrigens auch zur Kaffeefärbefront. Hat bei mir die besseren Ergebnisse gezeitigt. Ich produziere aber meistens auch in großen Massen gefärbtes Papier. ;)

      tn_DSC_0065.JPGtn_DSC_0591.jpg

      The post was edited 3 times, last by Darius ().

    • @Papierfärben
      Ich nehme ganz schnöde Instantkaffeepulver.

      Schöne Dokumente! Zumindest einen Adelsbrief brauche ich auch noch... Die Dokumente vom Jarl sind entweder aus so festem Papier, dass man sie stabil rollen kann und dann ggf OT in diesen dicken Papprollen transportieren kann. Oder klein genug für die Dokumentenkiste. Was mich zum nächsten to do führt: eine Holzkiste für Schreibkram und Dokumente, falls mal die Verpflichtungen aus dem Ehevertrag nachgeschaut werden müssen oder so.
      Ylva Enneleyn von Tegelbarg und Birkenhain zu Wolfshain-Fuchsgrund - nur eine einfache Dame.