[Frage] Heiler-Symbole im Phönixreich?

  • Ich beziehe mich mal auf Zweitens also das mitführen und kennzeichnen von Verbandsmaterial als Nichtheiler für Heiler. Und da muss ich sagen, selbst wenn ich Verbandsmaterial dabei haben sollte, und diese Chance ist eher sehr klein, passt es Null in mein Kostümkonzept die mit einem Symbol zu markern das evtl gar nicht zum Stil passt. Und sorry aber die Klopaperrolle krieg ich jetzt nicht mehr ungesehen....

    Von daher ich sehe keinen konkreten Bedarf für mich da ein Symbol zu finden was jeder drauf haben muss/soll. Ich sehe eine einzelne Spieleranfrage ob es so ein Symbol à la Rotkreuz gibt was er für die Idee seines Charakters nutzen kann. Und da sehe ich dass es evtl so ein Symbol gibt, lese aber raus dass es seitens der Heiler ehernnicht gewünscht ist dieses Symbol à la Rotkreuzallroundsymbol genutzt zu sehen.

    In cornua sumpsit. In pulverem prostrauit.


    Hold my Schlehenwein....

  • Fairerweise muss man aber auch sagen, dass ich nicht die Heiler in ihrer Gesamtheit bin und auch kinderbedingt in den letzten Jahren auch nicht der aktivste Spieler.

    Das ist hier bisher nur meine Einzelmeinung (wenn auch die eines Heilerspielers)

    Universal laws are for lackeys - Context is for Kings

  • Spannend, was aus so einer Frage entsteht. Vielleicht nochmal um auf meinen persönlichen Grund für die Frage zurück zu kehren: Ich habe mir ein Ledertäschchen genäht, in dem ich Kunstblut und Verband transportieren will (was mMn jeder kämpfende SC dabei haben sollte, um das Verletzungsspiel diskret starten zu können), und das möchte ich thematisch passend verzieren. Und am liebsten mit einer in den Landeshintergrund integrierten Verzierungen, da ich solche wiederkehrenden Symboliken sehr mag.


    Dass es einige Stimmen gibt, die gruppenübergreifende Symboliken toll finden und meine Anfrage zum Anlass nehmen, dies kund zu tun und darüber zu reden. Das finde ich toll. Und es gibt einige Stimmen die sagen, dass sie für sich darin keinen Bedarf sehen, was auch wunderbar ist.


    Wenn sich hier nun also eine Diskussion unter den Spielern (und auch primär der Heilerspieler) über geteilte Symboliken entsteht finde ich das sehr großartig und warte mit der Verzierung meiner kleinen Tasche gerne den Konsens ab.

    Auf der saftig grünen Wiese / weidet ausgerechnet diese / eine Kuh, / eine Kuh.
    Ach ihr Herz ist voller Sehnen / und im Auge schimmern Tränen / ab und zu, / ab und zu.
    Was ihr schmeckt das wiederkautse / mit der Schnauze, dann verdautse / und macht muh, / und macht muh.
    Träumend und das Maul bewegend, / schautse dämlich in die Gegend / grad wie du, / grad wie du.
    H.E.

  • Edit: Wir müssen ja für die Beantwortung dieser Frage keine "Heilergewerkschaft" gründen und beschließen, aber ein zentrales Symbol für "Hey Heiler, hier findet ihr Verbände!" auf Taschen wäre schon praktisch, mMn.

    --------------

    Wie wäre es mit einem roten Blutstropfen? Wenn man das ausreichend kommuniziert (Vor Allem in der eigenen Bubble) Wissen Heilende, wenn sie eine Tasche mit Blutstropfen sehen, dass sie da das gute Zeug finden. ;D Loot Loot Lo- *räusper* Ich meine natürlich erste Hilfe! ;D


    Noch ein Vorteil: Ich würde ohnehin nur nach Absprache mit den zu Heilenden Kunstblut benutzen, um niemandem die teure Wolle zu versauen oÄ. Wenn ich aber zusammen mit den Verbänden direkt welches in dem Täschchen finde, mit dem der zu Heilende offensichtlich keine Probleme hat in Kontakt zu kommen, würde mir das ernorm die Hemmungen nehmen, und ich würde es eher zur Darstellung benutzen.


    Da ich auch gewisse Lebensmittel verwende, um Dinge Essbar oder Trinkbar zu machen, muss ich ohnehin vor Einsatz kurz absprechen, ob eine Zuckererkrankung oder Lebensmittelallergie vorliegt.

    Bisher habe ich diese Absprachen noch nie als störend empfunden, solange sie schnell und so diskret wie Möglich erfolgen.


    So, long story short:

    PRO Beutel mit Heilerstuff erkenntlich gekennzeichnet! Aus vielen Gründen.

    Blutstropfen als Symbol? -> Leicht erkennbar und einfach zu gestalten, nicht an eine Gruppe gebunden aber leicht zu etablieren

    Im Zweifel kurz Ansprechen, OT, vielleicht aber auch IT möglich je nach Verletzung.

    "Feuer kann dich ganz verzehren, mit Leidenschaft und Wut. Darum zügle deine Flamme, sonst erstickst du deine Glut." ~(Gardekommandantin Noravelle Pfeffertopf, Vaha'tar der Schöpfung)

    Edited once, last by Elizabeth von Birkenbach ().

  • Also ich spiele ja auch einen Heiler und habe ja auch schon öfter das Feldlazarett des Ostens auf dem Conquest koordiniert.

    Ein Banner ist da schon nice um zu erkennen, wo die Verwundeten hinmüssen. Da haben wir ab und zu eines meiner eigenen Banner benutzt, das zeigt mein Glaubenssymbol (einen goldenen Stern auf weißem Grund). War praktisch, weil es eben kein Element-Zeichen war.

    Dass Soldaten ihr eigenes Verbandszeug haben und zumindest wissen, dass sie einen Verband auf offene Wunden drücken sollen, bis der Heiler kommt, bespielen wir in Elesgard seit mindestens 10 Jahren, ist also nicht so neu (oder war das historisch gemeint?). Solange der noch reden kann, nehme ich auch sein Verbandszeug. Ist er nicht mehr bei Bewusstsein, wühle ich nicht in den Taschen herum, sondern nehme mein eigenes.

    Ein spezielles Erkennungszeichen wäre also durchaus möglich, für mein Heilerspiel aber nicht zwingend notwendig. Und es sollte auch nicht zu Verwechselungen führen, wenn das Symbol auf der Tasche mit einem Symbol der zu gründenden Heilergilde übereinstimmt. Sonst wird der einfache Soldat noch für einen Heiler gehalten.

    Soweit erstmal meine 2 Cent dazu.

    Schwertbruder Duncan McConnaghan von Eschenhain, Paladin des Heiligen Lichtes, Ritter Eleats, Verweser des Tannengrunds, DER Trossritter (Aussage des Marschalls)
    Der unselige Capitán José Alejandro Ignacio Ramírez de la Silva, Hauptmann des EKK, zum Tode verurteilt, flüchtig