In Maries Kemenate

    • Hier mal ein Zwischenstand:

      - Der Wollstoff verzieht sich. Daher sieht er etwas uneben aus. Ich muss die unteren Knöpfe versetzen und unten das Kleid um 2 cm auf einer Seite kürzen (warum ist dieses Kleid 2 cm länger auf einer Seite?)

      - Mein blauer Zwirn ist aufgebraucht. Ich habe vorne ca. 75 Prozent der Knopflöcher versäumt. Ich muss im Nähgeschäft neuen blauen Zwirn kaufen um hier weiterzuarbeiten.

      - Die Knöpfe ploppen noch raus. Das muss irgendwie noch besser sitzen.

      - The Queen (netflix) ist eine großartige Serie zum Knöppe machen. :)

      - Ich brauche mehr Seidenbling drumherum. :)

      - Ich brauche einen doofen Hut.

      - Ich bin zufrieden mit dem Zwischenstand.
      Files
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Oh, boy oder Fuck, warum sehe ich es erst jetzt?

      Ich bastele gerade an der offiziellen Robe herum und will den Rock an das Oberteil anbringen. Irgendwie ist das alles zu steif... also schaue ich nochmal in den Vorlagen nach und da fällt es mir erst auf. Wenn das ganze Oberteil mit Pelz versehen ist, wurde oft gepleated (=gefaltet) um Volumen reinzubringen. Ich werde das vorsichtig per Hand angenähte Unterteil also wieder abnehmen und in Falten legen... *facepalm*IMG_20200909_162333.jpg
      Files
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Weiter an der Wollkleidfraktion.... ich bin ja gerade in Quarantäne und stürze mich gerade ins Nähen. Also... ich habe beim dunkelblauen Wollkleid festgestelllt, dass die Seidenknöpfe immer irgendwie aufpoppen/nicht im Knopfloch halten UND dass das Kleid besser aussieht, wenn es unten geöffnet ist. Jetzt besitze ich aktuell nur drei durchgehende Seidenkirtles (schwarz-gold, Himmbeere, grün), die auch mittig an der Bauchlinie quer unterbrochen sind (weil sie Kirtles im sehr frühen 16. Jahrhundert darstellen). In royalblau und eis-grau-blau habe ich auch noch Seidenröcke, die ich drunter ziehen könnte, aber keine passenden Ärmel dazu. Ich brauche also zu dem Wollkleid ein passendes Unterkleid (Ja, Lutz lacht mich auch schon aus und sagt, er sei gar nicht überrascht).

      Dann bin ich auf die Gewandmanufaktur von Karo gestoßen. Karo war früher Teil von Plebz. Ich besitze zwei Mal Leinenunterwäsche von ihr und bin mit dem Schnitt und dem Leinen sehr zufrieden. Leider ist Karo relativ teuer und mir deutlich zu fantasylastig unterwegs. Jetzt hat sie wohl einen neuen Schneider ausprobiert und war mit der Nahtverarbeitung unzufrieden. Also hat sie einen Sale "Gewand Manufaktur": Die Kinder habe ich jeweils mit einem Kleid des Tautropfens in "S" ausgestattet. Sie haben jetzt coole Kleider, die über die nächsten Jahre halten werden. :)

      Ich habe aber auch für mich bestellt. Und ich bekam ein Kleid mit einem zusätzlichem Fehler, nämlich einem übergenähten Riss auf der Rückseite. Ich habe Karo dann überedet, mir einfach noch ein Kleid zu schicken und mir dieses "C"-Warenkleid noch einmal vergünstigt dazulassen. So. Und dann habe ich mit einem Nahtauftrenner dieses "C"-Kleid auseinandergetrennt und die Teile als Schnittmuster verlängert. Und bei meinem zweitem Kleid habe ich als allererstes diesen seltsamen Gugelansatz abgetrennt.

      So, aber zurück zum Schnittmuster: Über Ebay habe ich beim Trendy Teppich Shop eine orange-goldene-Mischfaser (85% Seide, 15% Poly) günstig geschossen (330x305 für 17 Euro inkl Versand). Daraus nähe ich jetzt ein langes Unterkleid. Und da ungefütterte Seide die Pest ist (reißt leicht ein, Schweißstellen unter den Achseln...), füttere ich es jetzt mit einem aprikotfarbenen Leinenstoff aus einem Sartor Sale ("schweres Leinen Aprikose" -> liegt auf 1,20 Breite und kostete 3 Euro/Meter). Den Halsausschnitt/Armausschnitt würde ich dann mit einem Seidenstück füttern.


      Wenn das Licht besser ist, mache ich mal ein paar Bilder. Die hier hochgeladenen Fotos sind von der Facebookseite der Gewandmanufaktur.
      Files
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard

      The post was edited 1 time, last by Anja ().

    • Ich will mir so einen BH-Hut basteln und lasse den Link als Info für mich hier:

      Hennin basteln
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Also, so sieht es doch zwischendurch aus... Außerdem sollte jeder einen extravaganten Hut im Kleiderschrank haben... ;)
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • So. Meine neue Nähmaschine "W6 N8000 exklusive" ist bei mir eingezogen und wir freunden uns langsam miteinander an. Sie kann so viele tolle Dinge und ich will alles ausprobieren.

      An ein Fäntekleid von Karo habe ich jetzt erst mal einen Guard aus Leinen drangenäht. Das Ziel ist eine Grundform ca. 15 Jhd mit einer Nestelbandschnürung an der Brust. Warum Leinen? Weil es auf einer Großcon im bullenheißen Sommer gut tragbar ist. Jetzt muss das Kleid umsäumt und mit Brokatdingen gepimt werden. :) IMG_20201229_122228b.jpg
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard

      The post was edited 1 time, last by Anja ().

    • Huhu,

      ja, das klappt ganz gut. Durch die neue Nähmaschine wollte ich jetzt natürlich Maschinennähte ausprobieren. Aber das ist der aktuelle Stand der Dinge. Ich habe eine Form gebastelt und die mit Füllwatte ausgestopft und dann mit Seide und Seidenbrokat bezogen. Die blaue Seide verrutscht mir aktuell noch sehr. IMG_20201230_192248.jpg
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Huhu,

      das habe ich mit Standard-Bastelfilz gemacht.
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Ich bin beim oldschool Elesgard-Kleid weitergekommen und nähe jetzt denn Fellbereich per Hand an.
      Files
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Eickhart wrote:



      Klappt das gut mit der Verarbeitung von Fell/Pelz?
      Habe das für Säume schon einmal in Betracht gezogen, wage mich da aber nicht so ran.
      Huhu, meine Erfahrungen mit der Verarbeitug von Fell/Pelz:

      Beim Verarbeiten haart es furchtbar. Ich würde es also nicht dort schneiden, wo ich gerade schlafe bzw. direkt mit Fusselbürste und Staubsauger hinterherarbeiten. Aber wir haben auch keine Tiere zu Hause und sind Tierhaare daher nicht gewöhnt.

      Säume, die den Boden berühren: Hatte ich beim schwarz-goldenen-Mantel. Ich kann Fellbodensäume nicht empfehlen. Der Staub und Schmutz bleibt im Fell hängen und ist ganz schwer von Motteneiern zu unterscheiden. Du bist also ständig am Nacharbeiten. Ich habe meinen Mantel jetzt auch verklappt bzw. die Seide vom Rest getrennt und gewaschen. Der Mantel ist im Restmüll gelandet. Leider.

      Fell und Wolle: Tja... eine Lieblingskombi für Motten, ein Schlaraffenland. Ich bringe es jetzt nur auf Seide an um nicht zu verlockend für diese Biester zu wirken. Aber ich muss regelmäßig das Fell überprüfen und Mottenpapier austauschen.

      Fell ganzflächig anbringen: Das geht ganz gut. Ich nähe es per Hand mit Zwirn auf. Bei mir fehlen jetzt bei dem Kleid noch die Hermelinschwänze. Die werde ich ebenfalls mit Zwirn annähen.

      Gut eignet sich zum Verarbeiten übrigens das Tragen einer FFP2-Maske um sich gegen die Haare zu schützen. ;)

      Meine Empfehlung wäre jetzt: für Ärmelsäume/Hutsäume/Oberteile/Gugeln, die nicht den Boden erreichen ist es super. Ich würde es nicht mit Wolle zusammen verarbeiten (auch wenn das eigentlich mehr Sinn ergibt zum Wärmen im Winter). Und das Fell bedarf regelmäßiger Pflege.

      LG Anja

      PS: @Elenor Dein neues Kleid ist awesome!
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Anja wrote:

      Huhu,

      ja, das klappt ganz gut. Durch die neue Nähmaschine wollte ich jetzt natürlich Maschinennähte ausprobieren. Aber das ist der aktuelle Stand der Dinge. Ich habe eine Form gebastelt und die mit Füllwatte ausgestopft und dann mit Seide und Seidenbrokat bezogen. Die blaue Seide verrutscht mir aktuell noch sehr.
      Einen Monat später. Ich habe das Wochenende an der Haube geastelt und bin unzufrieden. Es ist mir alles zu klein und zu frickelig. Ich glaube, ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich dieses Probestück unter "Erfahrung" abhaken kann.

      Ich werde aber versuchen eine solche Haube ohne die Füllwartte an den Seiten herzustellen: Pinterest
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • So. Den neuen Hut habe ich "Böse Schwiegermutter" getauft. Was habe ich ganz konkret gemacht? Mit einer Zeitung habe ich eine Art Schnittmuster erstellt, sieht aus wie eine große Brille. Das habe ich dann aus Steifleinen ausgeschnitten und angefangen eine Seide aus einem Resteverkauf von prior attire aufzunähen:

      20210202_121404a.jpg

      ACHTUNG! Hier hätte ich es am Anfang mit Hutdraht verstärken sollen (wie bei meinen French Hoods). Auf diese prima Idee bin ich leider erst später (=zu spät) gekommen.

      Dann habe ich das Futter angebracht:

      20210204_164015b.jpg

      Jetzt geht es darum es in Form zu bringen (Hutdraht! Warum habe ich den Hutdraht nur vergessen?) und eine Rolle oben zum Abschluss anzubringen.

      20210204_183616a.jpg

      Die gefütterte Rolle (aus der Seide von vestmentliturgical) war jedoch leider zu groß, also habe ich sie nochmal aufgetrennt und sie um 40% verdünnt. So sieht das dann probemäßig aus:

      20210205_122319b.jpg

      Um die Rolle in Form zu bringen und dem ganzen etwas mehr Struktur zu geben, bin ich gerade dabei aus der roten Seide kleine Seidenstreifen zu nähen (was für eine Frickelarbeit) und alles miteinander zu versteifen. Der Hutteil hat eine weitere Lage erhalten (aber keinen Hutdraht -> beim nächsten Mal):
      20210207_132939a.jpg
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Ich habe den Schnitt der Sonnenbrille verkleinert. Es war einfach viel zu viel Material da. Dann habe ich die Rolle angebracht, einen Minideckel angebracht und mache meine Lieblingsbeschäftigung -> Perlen drauf. Schadet nicht, der Lornalth hat es ja. :)

      20210212_172519a.jpg

      und:

      20210212_172540a.jpg

      und:
      20210212_172627a.jpg

      Ich bin bislang ganz zufrieden. Die Rolle könnte noch steifer sein. Da würde ich jetzt nochmal rübergehen und danach kommen mehr Perlen drauf... :)
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard