Bautagebuch: Dokumentenkiste

    • Moin,

      aktuell mache ich zu viel Dreck in der Werkstatt als das ich mit ruhigem Gewissen kleben könnte.

      Zur Erinnerung: Die Metallbeschläge (ausnahme Scharniere und Überfalle) werde ich mit Epoxyharz auf die Kiste kleben und die Nägel ebenfalls.
      SImpler Vorteil, das Metall hat kaum Kontakt mit dem Holz und es ist fest. Nur genagelt besteht die Chance, dass es irgendwann anfängt sich zu lösen.
      Ich kann die Nägel an vielen Stellen nicht in voller länge durchschlagen um sie umzuschlagen. Oder sie haben an anderen Stellen nicht genug "Futter" um wirklich vernünftig zu halten.

      Ob es wirklich nötig ist? Vermutlich nicht. Bei mir sorgt diese Methode aber für ein bessere Gefühl.

      deckel2.jpg

      Trotz dem Werkstatt Chaos habe ich schon vor ein paar Tagen die Eckwinkel für den truhendeckel aufgeklebt. Und das wollte ich euch einfach schonmal zeigen. In diese Richtung wird die Reise gehen.

      Was dort noch fehlt sind die Nägel.

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Moin,

      das wird der Abschlussbeitrag zur Dokumentenkiste.


      kiste.jpg Kiste_ende.jpg

      Wie auf den Bildern zu sehen, hat mein Plan eigentlich ganz gut geklappt und im Großen und Ganzen bin ich mit meinem Ergebnis zufrieden.
      Wie gesagt, ich bin kein Holzmensch und das war jetzt mein erstes größeres eigenes Projekt.

      Dinge die ich anders machen würde:

      Der Aufbau des Grundkörper war ja stumpf „auf Stoß“. Also keine Gehrung.
      Das würde ich das nächstemal anders machen. Wenn die Ecken in Gehrung aufeinanderstößt sieht das Ergebnis deutlich schicker aus.

      Das Leistenmuster auf dem Deckel habe ich von Hand mit einer Japansäge gesägt. War eine schöne Erfahrung. Aber ich würde in Zukunft da auch wieder auf eine Maschine zugreifen.
      Das Nussbaumkistchen bekommt das gleiche Muster. Das sind cm Stäbe. Das geht dummerweise mit der Handsäge doch wieder schneller…

      Dann würde ich wohl die Kiste anhand der Metallbeschläge planen. Da im Nachgang die passenden Metallteile zu finden war eher Glücksache, als gezieltes finden.

      Für das Nusskistchen werde ich mir dünne Beschläge aus Messing selber dengeln. Das sollte hoffentlich gut klappen. Messing ist beim Bearbeiten ja ein bißchen dankbarer.

      Ich würde auch meine Bretter in Zukunft mehrmals auf Winkeligkeit kontrollieren. Die Kiste an sich ist aufgrund zweier „schiefer“ Bretter in sich schief. Es ist nicht viel. Aber wenn man genau hinschaut, sieht man es. Und ich bin wahnsinnig geworden. Hab aus Bequemlichkeit vorne die Maße genommen und es passte dann hinten nicht. Ich brauchte 2 Bretter bis ich an der Kiste gezweifelte habe und nicht nur an mir…

      Der Deckel ist gerissen. Nicht viel, aber durchaus sichtbar. Ich befürchte die Massivholzbretter haben das ganze Spannen und kleben der kleinen Leisten nicht so gut vertragen. Wie man das ändert oder dem vorbeugt, weiß ich noch nicht. Muss ich mir mal nen Kopp zu machen und ein wenig forschen.

      Die Kiste hat 20mm Eichebretter als Korpus. Dazu 10mm Leisten als Deko. Also stellenweise 30mm Wandstärke. Das ist schon keine Kistemehr, sondern eine ausgewachsene Truhe. Die Eichenbretter habe ich eben in 20mm bekommen. Deutlich dünner würde auch funktionieren.

      Dinge die gut geklappt haben:

      Die Metallteile mit Epoxy anzukleben und dann zu nageln ist erstmal gut. Kein klappern und es liegt kein blankes Metall direkt auf dem Holz.

      Die Nägel wollte ich auch erst mit einer Kleberschicht versehen. Aber der Test lief gut. So das ich darauf erstmal verzichtet habe.

      Auch die Schrauben (die für den Körper nicht notwendig waren) mit den Leisten zu verstecken war ne gute Idee. Das Nussbaumkästchen ist nicht geschraubt.

      Stichwort Schrauben: Die einzigen die ich für notwendig halte sind die für die Scharniere. Der Deckel hat ordentlich gewicht und die habe ich lieber geschraubt. Ich werde sie demnächst (also wohl eher nie) mit Nagelkappen abtarnen. Da ich schwarze Schrauben benutzt habe, fallen sie auch quasi nicht auf.

      Dann gab es die Frage nach den Metallteilen.

      Die Scharniere, die Überfalle, das Schloss und die Griffe habe ich bei diversen Händlern gefunden. Meistens privat oder eben „Einzelstücke“. Die Links taugen daher eher wenig.

      Die Winkel sind Stahl und gepulvert. Die Qualität ist ok. Die kleinen Winkel haben leider ne Sieke nach innen. Das war ein klein wenig nervig. Und was wichtig war, kein Druck auf den für mich sichtbaren Seiten.

      Hier ein eBay Shop der das Zeug führt. Ich habe bei dem im normalen Onlineshop bestellt.

      eBay Shop Metallwinkel

      Und hier noch das Bild vom aktuell Stand der Nusskiste.
      Die Maße sind so gewählt, dass sie genau zu meinen Dokumentenmappen passen und versuche die Dinger die ich besser machen würde, eben besser zu machen.

      Nusskiste.jpg

      Unter anderem baue ich nen Kistenschloss ein, alles ist auf Gehrung, usw.
      Das dunkle Stück Holz was an der Kiste lehnt ist schonmal ein geöltes Stück. Diese Farbe wird die ganze Kiste bekommen. Optik, wie die große Eichentruhe.

      Ansonsten bei Fragen, einfach Fragen.

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Wundervolle Arbeit. Das mit dem gerissenen Deckel würde mich auch super ärgern. Das tut mir sehr Leid. :-/
      "Alles was ich liebte ist tot. Nur der Krieg erfreut mein Herz und dieser Mann wird mir die Waffen geben ihn zu führen - Heil dir, Tiash'Re von Hakarioth!"
    • Moin,

      danke euch. Der Riss im Deckel fällt nicht unbedingt auf. Sind zwar fast 2mm an der größten Stelle, aber durch den etwas rustikaleren Look passt der fast schon zur Optik.
      Mal gucken wie er sich entwickelt.

      Nussbaum.jpg

      Wie geil das ist, wenn man auf die Winkel achtet, habe ich jetzt bei der nächsten Kiste gemerkt. Kein rumhampeln mit krummen Winkeln. Quasi alle Zuschnitte 90 oder 45 Grad. So muss das sein und so geht es auch deutlich schneller :)
      (Das Gitter ist noch nicht geklebt, daher noch durcheinander).

      Mal schauen, was ich als näcshtes bastele...

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Hoi,

      noch einzelne Streben. Die langen durchgänigen und dann die kurzen für "dazwischen".

      Weiß was du meinst. Ich glaube das nennt man Überblattung.
      Eigentlich ne gute Idee...mache ich glaube mal bei der nächsten Kiste :lol:

      Damit wird das Gitter dann zumindest ziemlich akurat.

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***
    • Moin,

      nö. Nur die eine Leiste die man verbockt hat.
      Bei der Nussbaumkiste sind die langen Leisten mit 6-7 Überlattungen.

      Da ist es quasi garantiert, dass man die letzte versaut :)
      Hätte ich nen Frästisch, wäre das alles nochmal was anderes.

      Ach ja...

      Christian
      Wenn ihr Frieden wollt, rüstet zum Krieg.
      ***