Theater am Reichstag

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Theater am Reichstag

      Moin,

      mir kam die Idee zum nächsten Reichstag ein Theaterstück zu schreiben und es aufzuführen vor den hohen Damen und Herren. Ich selber bin seit vielen Jahren in Theatergruppen und generell in der Theaterszene unterwegs und habe vor ab nächstem Jahr Theaterwissenschaften zu studieren. Jetzt kam mir spontan die Idee von einem Bühnenspiel, vielleicht höchstens eine halbe Stunde oder so. Wäre eigentlich ja ganz nett noch paar andere Spieler zu finden die Bock hätten mitzuspielen?

      Da viele der Charaktere des Ostens eine künstlerische Ader besitzen und ja Schaffenskraft und Leidenschaft ein Aspekt Ignis ist, so wie Gemeinschaft und Rausch. ;) Wäre das Schauspiel ja sogar echt passend zum jungen Heinrich. ^^

      Ich hab bereits angefangen ein Skript zu schreiben, wollte jetzt aber mal so nen kleines Stimmungsbild einholen.

      YAY or NAY?

      Jemand Interesse mit mir die Köpfe zusammenzupacken und was cooles für die Con zu schaffen? Meldet euch ihr tollen Menschen! :love:
    • Falls ich beim RT sein sollte, würde ich gerne mitspielen.
      Wie hast du das gedacht? Gibt's vorher die Rollen und den Text zum Lernen? Auf dem Reichstag ist da ja wahrscheinlich nicht so viel Zeit für.
      Schwertbruder Duncan McConnaghan von Eschenhain, Paladin des Heiligen Lichtes, Ritter Eleats, Verweser des Tannengrunds, DER Trossritter (Aussage des Marschalls)
      Der unselige Capitán José Alejandro Ignacio Ramírez de la Silva, Hauptmann des EKK, zum Tode verurteilt, flüchtig
    • YAY! YAY! YAY! YAY! YAY!
      Figuren:
      Marie - eloquente Dame auf der Suche nach ihrem persönlichen kleinem Glück aus Durée-Caresse
      Adelhayt - unsicherer und schusseliger Page von Friedrich von Lerchenfurth aus Dros Rock
      Edera - resolute und tief gläubige Haushälterin aus Elesgard
    • Die Heidi ist jetzt auf jeden Fall dabei. Auch bei uns in Calor haben schon einige Interesse gezeigt. Ich habe angedacht einen ersten TS zu machen, wo wir uns zusammensetzen und mal am vorhandenen Skript was lesen und auch einfach ins denken kommen! Ich will keineswegs das zu meinem Text alleine machen. Dafür weiß ich einfach zu wenig und so bin ich nicht. Ich möchte es zu unserem Projekt machen. :) Ich habe eine Idee im Kopf, etwas Text bereits geschrieben und einige Figuren die auftauchen sollen. Wie jede Figur gestaltet wird steht noch frei.

      Ich kann ja schon mal einige Figuren nennen:

      Der Löwe/ Ein Adliger
      Die Herzogin/ Eine Herzogin aber eigentlich die Kneipe
      /Der Erzähler

      Sinnbild Ignis
      Sinnbild Aqua
      Sinnbild Terra
      Sinnbild Aeris
      Sinnbild Magicka
      Die Sinnbilder sind Figuren die dem Löwen auf seiner Reise begegnen und einfache oder gehobene Charaktere sind die die Aspekte des jeweiligen Elements gebündelt darstellen und dem Löwen einreden

      Vielleicht ein Griechischer Chor? Heißt das so? Ich bin mir gerade nicht sicher... In Emilia Galotti gibts zB einen. Das wäre aber wirklich was super high end mässiges, was ich in der kurzen Zeit aber anzweifle zu schaffen.

      Alles andere muss sich ergeben. Ich füge mal in den Spoiler den Anfang meines Textes ein, es ist nicht final und auch bitte nur lesen, wer wirklich Interesse hat. Am Ende könnte man sich ja spoilern. :D

      Display Spoiler
      Lasst mich erzählen, von einem Mann, den ich habe frei erfand!

      Löwe war sein Name und niemand würde es sich wagen. Denn er war von hohem Stand und dazu noch sehr gewandt.
      Er ging liebend gerne durch Ardor spazieren, fasst schon herrschaftlich flanieren. Seine Mähne wehend auf hohem Haupt, war er durchaus mit der Stadt vertraut.

      Besuchen ging er sie recht oft, die Herzogen, stahl ihm förmlich den Kopf.
      Viel Liebe und Zeit er hat ihr geschenkt. Doch die Gute war nicht einfach so zu überzeugen.
      Kalt, doch süß war ihr Kuss und es weckte stets in ihm die Lust.

      Eines Tages, da ging er los. Wollt sie zähmen, wollt sie rauben, sie mit niemandem mehr teilen. Sein allein. Sollt sie sein.
      Schon früh am Morgen, da wacht er auf. Vom Kammerdiener geweckt, die Luft frisch, ein Windhaucht zischt. Bald schon, bald schon würde sie seine sein, ohne Zweifel, er hat gut getan und viel zur Seit gelegt um diesen Tag, s
      einen Tag zu machen.


      Ich hoff mal das macht alles Sinn? Ich bin super schlampig sowas ordentlich zu formulieren.^^