Jakubs (gar nicht so) stümperhafter Workshop

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Weiter geht es! Heute habe ich an zwei Projekten gearbeitet. Ein Erinnerungsband an die Mitray'Kor des Krieges, Daryvenn. Nachdem das Conquest vorbei ist muss ich in der Retrospektive sagen, dass mir von all dem Plot den ich gespielt habe und selbst so wenig wie es war. Die Schandmitray'Kor am meisten Spaß gemacht haben. Klar es ist eher Plot gewesen den jeder machen konnte und ohne hohen Schwierigkeitsgrad, wobei ich es mir selber schwerer gemacht habe als es hätte sein müssen. Dafür echt tolle Spielmomente hatte und viele Spieler einbeziehen konnte. Dennoch, ist die Geschichte hinter diesen Figuren super interessant und ich hab mich einfach nur fucking mächtig gefühlt, nachdem ich endlich diese Waffe, auch wenn nur für einen Kampf, in die Schlacht trug. Wie ich gerne erzähle, schrie ich "ICH BIN KRIEG!" und die Spielermassen öffneten sich vor mir wie bei Moses das Meer sich geöffnet haben soll. Super episch! Highlight der Con.^^

      Nun habe ich weitergedacht und überlegt, wie diese Situation den Heinrich beeinflusst haben könnte. Ich kam zu dem Entschluss das er Daryvenn jetzt als sowas wie seine Schutzpatronin ansieht. Sie kam von nirgendwo, ihr Körper war geschunden und verkrüppelt und trotzdem hat sie sich zu einem Mitray'Kor hochgekämpft und wurde von den Quin anerkannt! Diesem Aspekt eifert daher Heinrich nach und selbstverständlich dem Ignis Aspekt des Krieges, den er nun mal als Gardist der Archontengarde irgendwo auch hinträgt. Besonders in Verbindung mit der Kavallerie, also dem Sturm. Wie eine Gewitterfront trifft er zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern von der 8ten den Feind in der Flanke und trägt all die Wut, all die Trauer und all die Rache zu ihnen, die die Verfemten über sie gebracht haben. Das Band soll ihn daher an dieses Ereignis erinnern, wie er die Waffe aufhob, würdig war und kurz von der Macht eines Mitray'Kor durchflutet wurde. Auf das Band wird noch in Gold ihr Name drauf kommen und IT wird für mich das Ganze zu einer Art Ritus. Wenn die Waffe gezogen wird, wird sie einmal um die Hand umwickelt um symbolisch zu zeigen das Daryvenn immer bei ihm ist und solange er seine Waffe führt und Atem seine Lungen füllt, er weiterkämpfen wird für das Reich und für die Herrin Ignis.
      Falls das Band im Kampf sich vom Arm selber abwickelt, ist dass nicht so schlimm, an erster Stelle geht es um die Geste.

      IMG_20190825_175658.jpg



      Desweiteren habe ich heute an zwei Oni Masken gearbeitet, die für Sven und Miene gedacht sind. Sie werden bald auf eine Asia Con fahren und haben mich gebeten für sie die Masken zu bemalen. Liebend gerne.^^ Das erste Resultat seht ihr hier! Es war sehr neu für mich mit so einer Größe zu arbeiten und es gibt einige Dinge die ich verbessern kann und in Zukunft bei kommenden Projekten auch machen werde! Gewünscht war ein abgenutzter Look, wobei die große Maske für Sven, mehr Abnutzung haben wird.

      IMG_20190825_202626.jpg
      Das erste fertige Resulat, provisorisch mit einem Band befestigt. die Maske ist zu klein für mich wie ihr sehen könnt. Da sie aber nicht für mich ist, ist das alles in Ordnung.^^
      IMG_20190825_203021.jpg
      Und nochmal die zweite Maske, diese ist deutlich größer aber auch noch nicht fertig. Anders als die lilane Maske, bekommt diese hier knochenfarbige Hauer und große goldene Schnitte quer über die Nase und die Wange.

      The post was edited 1 time, last by Kazimierz ().

    • JAKUB!!!! Du crazy Typ!!!!
      Ich freue mich soooo sehr was du alles aus diesem Schandmitray'kor-Plot rausholst! Richtig episch! I love it!
      Richte dich IT gerne an Runia wenn du noch mehr über die Figur erfahren willst. Oder noch besser an Elsa, weil die ebenfalls Ignis folgt (sie hat den Plot bei dir auch betreut oder?)

      In festem Glauben an die sakralen Fünf will ich euch schützen vor dem Feind, der in euch schlummert.
    • Heute ist die zweite Maske fertig geworden, dass hat wirklich Spaß gemacht! Jetzt bin ich echt bereit an meinem Kachuana Charakter anzufangen. Ich hab ja nicht genug vor... Hust hust, nene hat zum Chroniken zum Glück Zeit. :)
      Würde mich von euch Bastelwütigen über Feedback freuen, dass war mein erster Versuch in der Größe was zu bemalen und so zu verwittern, dass es nicht direkt nach Spielzeug oder so aussieht. ^^69275404_2744648405587647_6986825374319509504_n.jpg
    • He he he, ihr seid toll! :) <3

      Gestern hab ich aus Bastelzwang an einer Alternative für die Bundhaube genäht. Ich wollte etwas für den Kopf haben was in meinen Augen stimmiger ist und besser zum neuen Charakterkonzept passt. (NOCH, bei meiner Willkür weiß man das nicht so gut. :D) Ne quatsch! Auf jeden Fall passte die Bundhaube nicht mehr so gut, wobei ich sie trotzdem ganz doll lieb habe. <3

      Ich hab daher einfach mal so eine Mütze genäht. Simpel. EIGENTLICH! Ein Kreis mit langem Stück Stoff drum und dann zusammengenäht. Eigentlich leicht. Ha ha, falsch gedacht. Im gesamten Haushalt gibt es keinen einzigen doofen Zirkel, also hab ich den Kreis versucht so halbwegs... Hach. Ihr seht es an den Bildern, ich musste improvisieren, wie es sich später mit dem Umfang herausstellte. Der Kreis war einfach zu groß. Ist jetzt im Nachhinein aber auch nicht völlig tragisch.
      IMG_20190827_192452.jpg
      Hier könnt ihr es gut sehen, ich musste nochmal ein extra Stück Stoff einnähen um quasi die Lücke zu füllen. Die Seiten sind aus zwei Lagen Ikealeinen und zwei Lagen Bomull gemacht, quasi gesteppt. War mein erster Versuch also eine leichte Polsterung zu nähen. ich habe entsprechend die Flächen dann nochmal quer genäht um den Stoff zu fixieren. Dieser typische look bei Polsterzeug also. Oben sind es zwei Lagen Leinen und eine Bomull, da das Gleiche.

      IMG_20190827_231539.jpg
      um jetzt die Naht nochmal zu verdecken. Weil Herr Obersmart natürlich das Leinen auf der falschen Seite aufgenäht hat, habe ich einfach nochmal nen roten Lappen drüber geklatscht dessen Kanten eigentlich versäumt sein sollten. Ich habe sogar zum ersten Mal vorher die Saumkanten gebügelt um es mir leichter zu machen! xD Das Mistding ist trotzdem aufgegangen direkt und naja... Alles eher so NAJA.... Um es etwas gewollt aussehen zu machen habe ich also nochmal mit dickem Garn die weißen "Ziernähte" angebracht. Ich sage mir immernoch, dass es zum glück unter dem Helm getragen wird. Ansonsten würde ich es mir nicht zutrauen so rumzutragen.

      IMG_20190828_150611.jpg
      Heute nach der Schule habe ich auf die Vorderseite einen Lederpatch mit dem Ignissymbol aufgenäht. Das hab ich mal von Timo bekommen, der lasert sowas in Leder. Das Symbol von Ignis und Terra werde ich mir von ihm auch auf meine Schwertscheide lasern lassen und danach nochmal mit Goldfarbe ausfüllen. Dazu dann demnächst mehr.

      Also. Kommen wir zum Abschluss. Die Polstermütze ist fertig und aok. Nicht wunderschön. Nicht super hässlich. Ich spare mir weathering etc obwohl das Teil sicher etwas vertragen könnte, da das Leinen gerade sehr lame aussieht. Da ich das Ding aber ab jetzt immer unter dem Helm tragen werde, wird es irgendwann eh voll dreckig werden. Daher ist das verkraftbar. Was mich etwas stört ist meine persönliche Unfähigkeit das umzusetzen was ich möchte. Ich bin ein wirklicher Nählegasteniker der ein Perfektionist ist, dass beißt sich ordentlich. ^^ Ich hoffe irgendwann mal jemanden zu finden, der mir nen Wochenende lang alles richtig zeigt. Vom Maß nehmen, über Zuschnitt zum eigentlichen Nähen, versäumen etc. Das würde ich echt toll finden. :) Meine Mutter ist da leider zu eingespannt für. Das wäre echt ein Träumchen also, sowas zu lernen. Da ich das wirklich gerne möchte nur meine Fähigkeiten mir im Moment noch aufhalten. Wie ich auch gerne immer sage. Ich bin ein Aggronäher und mein Doran wäre: Hass/Näh/Brüll

      Besonders Heinrich ist auch einfach ein sehr sauberer Charakter, da kann ich also nicht rumranzen und es für ok befinden, da muss das irgendwo passen. Finde ich! Wie jeder andere Heini sieht, ist ja das eigene Empfinden.^^

      Nun, das war mal wieder ein Blogeintrag von mir. Demnächst sicher wieder mal mehr. :)
    • Moin, heute möchte ich einmal meinen Fortschritt am Dros Rock Knappen zeigen und zum einen eure Meinung aber auch Rat einholen. Zur Klamotte bisher:
      Hose und Wickel sind jetzt für das Foto, eine richtige Pumphose wird folgen so wir rote Beinwickel. Die Untertunika wird sicherlich auch irgendwo benutzt, ich sitze gerade aber schon an einer zweiten, Blauen dran. Desweiteren sind noch per Stempeltechnik zwei Wolsköpfe auf der Wolltunika geplant, jeweils links und rechts auf der Brust. Ein Dros Rock Mantel sowie dezentes Schulterfell der Dros Rocker kommt ebenfalls. Meine Frage also, gibt es noch ein typisches Element eines Hochmittelalterlichen Knappen das nicht fehlen darf? Also so super typische Symbole an denen man einen Knappen erkennt?
      Bild 1 und 3 zeigen einmal die Gestik und Mimik des Knappen Fiburs von Wolfshain genau. Grumpy guy. So wie sein Papa, Uttgar von Wolfshain.
      69999392_2783107698408384_4927414785252786176_n.jpg71496005_2783107778408376_7773969257632628736_n.jpg70630767_2783107845075036_5189424179903987712_n.jpg
    • Suprise! Ihr habt doch nicht gedacht ich würde nichts machen, oder? Endlich ist die Schwertscheide für Heinrich und was soll ich sagen. Ich bin etwas stolz. :)

      Ich kann da eigentlich nicht viel erzählen außer paar meiner Gedanken IT und OT.

      Leder in nem dunklen Rot ist schnell erklärt, passt zum Heinrich und Konzept, der Löwe stellt nen Corin dar. Das Messing lässt es edler aussehen, es ist übrigens noch ein Upgrade für ne Messingspitze auch geplant, dies folgt dann nach dem Blüten des Südens. Ansonsten joa... Über die Tragweise werde ich nochmal schauen müssen, da hat jeder sicher ne eigene Philosophie zu, für mich war es vorerst wichtig das es an das historische Vorbild rankommt. Auf Con werde ich es mal anpassen müssen, da sind ja aber auch genug Leute mit Plan da.

      IT: Corin ist natürlich ein Elementartier Ignis und somit ne schöne dezente Zierde auf der Schwertscheide. Das blaue Band stellt zwei Dinge dar, zum einen ist es ein andenken an den Mitray'Kor der Täuschung der auf dem letzten Feldzug geläutert wurde und bekanntlich der beste Freund von Daryvenn der Mitray'Kor des Krieges der sich Heinrich emotional irgendwo verpflichtet hat und sie als seine Schutzpatronin sieht. Dies ist am roten Band am Griff dargestellt, die Bindung also aus Schwert und Scheide stellt symbolisch die Freundschaft der zwei dar. Desweiteren ist Heinrich auch sehr gut mit Magdalena, der Knappin von Kassian von Auenglut befreundet, für die er Jederzeit in den Tod gehen würde, sie ist bekanntlich Anhängerin Aquas. Zufall!? Ich denke nicht!

      Die Münzen am Ende haben zwei Funktionen: Sie beschweren das Ende und symbolisieren im kleinen Rahmen Heinrichs Vergangenheit und Gegenwart. Als gebürtiger Redanier floh er mit seiner Familie aus den nördlichen Königreichen und nahm nur das mit was er am Körper trug. In Ardor baute er mit seiner Familie eine neue Existenz im Handel auf und nun im Sturm verwaltet er das Geld, dies stellen also die Münzen dar. Es soll sich um alte Redanische Münzen handeln die in Mitraspera keinen Wert außer den Emotionalen haben. Ausserdem klimpert es so schön.^^

      Joa.. Das waren so meine Gedanken zu dem Thema. :)
      Files

      The post was edited 1 time, last by Kazimierz ().

    • Und so begab es sich, dass am ersten Weihnachtstag sich zwei Bastler zusammenfanden um Schaumstoffmatten zu bearbeiten und dabei zu schnacken.
      Die Anfänge eines eigenen Larpschildes sind gemacht.

      Orientiert habe ich mich an Ungarischen Reiterschilden. Ich wollte zum einen etwas was zeitlich in dem Bereich des Charakters einzuordnen ist aber auch einfach eine speziellere Form für ein besseres Wiedererkennungsmerkmal.
      4c3aa684348e9c3e471134e22e5849ca.jpg93c0063b7abb15134f9074d709071a3b.jpg

      Die Schritte sind einfach erklärt:

      1. Form ausdenken und ausschneiden.
      81309393_162266428476013_1495862514204803072_n.jpg

      2. Auf die Matten übertragen und ausschneiden.
      80660302_162266491809340_3187644948073676800_n.jpg

      3. Halterung für den Griff bauen, dabei das Ganze mit Aluplatten verstärken.
      81172004_162266455142677_3554034640861790208_n.jpg

      4. Checken ob es passt.

      5. Anfangen die Schichten mit Holzleim und Bomull zu leimen.
      80884454_162266511809338_4052616615202652160_n.jpg

      6. Herausfinden das man falsch herum gearbeitet hat und schnell den Vorgang umdrehen.
      80396126_162266538476002_6783258102176153600_n.jpg

      7. Schicht für Schicht arbeiten und am Ende beschweren und zum trocknen wegstellen. (Am besten baut man sich eine Halterung um das Material in die gekrümmte Form eines Schildes zu bringen.

      Wir haben hierfür jetzt mal so Isolationsplatten aus dem Baumarkt verwendet die im Angebot waren. Diese sind auf Styroporbasis, daher sind wir uns gar nicht mal so sicher ob das am Ende alles so fest und toll wird wie wir es uns erhoffen. Meine Hoffnung liegt in Teilen noch darin, dass der Bomull so kräftig anzieht und das alles festigt, dass es zu verkraften ist. Ansonsten heißt es neue Schilde aus anderem Material bauen.

      Am Wochenende hoffe ich, dass alles geklappt hat und ich den Schild weiter leimen kann. Das Ziel ist es, später den Schild zu bemalen. Update folgt!

      Über euer Wissen und Rat würde ich mich sehr freuen. :)
    • Die Dinger auf Styoporbasis werden wahrscheinlich relativ schnell bröckeln. Bleib beim guten alten Schaumstoff. Wenn's billig sein soll, nimm ne Isomatte und schleif sie an (zur besseren Verklebbarkeit).
      Was die Kleberei betrifft, empfehle ich Pattex Alleskleber (der aus der Dose). Leim wird nämlich auch hart und bröckelig. Außerdem zieht er lange nicht so schnell an wie Pattex.

      Die Aluplatten geben mir zu denken. Hätte Angst, dass die im schlimmsten Fall durchkommen/sich lösen und dann wegen der dünnen Kante schmerzhaft werden könnten.

      Wenn du übrigens die Biegung des Schilds wie im Original hinbekommen willst, dann musst du zwei dünnere Schichten Schaumstoff auf Zug verkleben.

      Wenn du Tipps zum Schildbau brauchst, sag Bescheid. ;)
    • Die Sache mit dem Patex war bei uns tatsächlich, dass der Schild anfing zu schmelzen an den Punkten wo wir den Kleber angebracht haben, daher sind wir zum Leim übergegangen. Ich geb dir auch recht, der Nächste wird wohl wirklich aus anderem Material hergestellt. Man kann also sagen, dass die hier jetzt mehr oder weniger zum testen sind.

      Die Aluplatten haben wir vorm einkleben alle abgeschleift und dazu sind sie zwischen den mehreren Schichten gesandwiched.

      Falls die jetzt nichts werden haben wir maximal paar Euro verschwendet um etwas zu lernen und das nächste Mal besser zu machen. Ich hab auf dem Gebiet auch absolut noch keine Ahnung, daher ist dass hier nen großes lernen. Wir werden mal sehen.^^

      Für den nächsten Schild werde ich dich aber auf jeden Fall mal anfunken, danke!
    • Mit etwas Hilfe... Nein eigentlich echt verdammt viel Hilfe! Hat der Gardist/Edle nen Kontusz erhalten. Hier und da sind Dinge die ich am nächsten definitiv anders machen wollen würde und wohl auch dann werde. Die Stoffwahl war leider nicht so ausgefallen wie ich es wollte. Speziell der Futterstoff entpuppte sich als ein Bronzeton anstelle eines dunklen Rotmetalls. Nun, meine Überlegung für die kommenden Tage ist es mit rotem Zierstich noch einmal am Kragen entlang zu gehen. Desweiteren sind noch Zinnabzeichen mit der Ignissonne geplant die verteilt am Saum und Kragen angebracht werden.
      80489785_163657255003597_5056747228471754752_o.jpg
    • Vor einer Weile habe ich ja schon mal Bilder meines Knappen gepostet, nun. Sagen wir soviel, die Obertunika ist mir geschrumpft und ich musste jetzt eine neue basteln. Dies ist also das Ergebnis eines entspannten Wochenbastelnachmittags. Verwendet habe ich einen blaugrauen Wollstoff den ich mit meergrünem Diamantkörperleinen besetzt habe. Dabei habe ich zum ersten mal Besätze ausprobiert ohne fremde Hilfe. Allgemein ist das ganze Teil komplett von mir entstanden. :P Die Untertunika wird aktuell, also in diesem Moment noch etwas verziert, davon nachher Bilder. Vor einer Woche war ich ausserdem auf einem Bastelwochenende mit der guten Leena und Alex und wir haben gemeinsam noch weitere coole Dinge für den Knappen erbastelt. In zwei Wochen ist die erste Con und ich glaube da wird es coole Bilder von geben. ;)
      82523999_620465955371113_5871179882284711936_n.jpg
    • Und hiermit ist die Untertunika auch fertig. Vorerst? Ich überlege am Kragen noch was zu machen, wobei ich aktuell dazu tendiere mir einfach eine schickere aus besserem Leinen oder womöglich Seide zu machen? Wenn die Figur schon glück hat an einer der Haupthandelsrouten Dros Rocks aufgewachsen zu sein... Mal sehen, dies wäre dann davon abhängig ob ich noch für das Turnier bei Pfingsten einen Platz bekomme, ansonsten wird es bis zum Conquest verschoben. (vermutlich näh ich es trotzdem früher, you know the drill) hier also das fertige Ergebnis. :)

      yes.jpg
    • Vor kurzem habe ich bereits ein WIP von meiner Knappengewandung hier gepostet, letztes Wochenende war es nun soweit und die Figur, Fibur Enneleyn von Wolfshain, Sohn des Barons von Wolfshain fand ihren ersten Auftritt beim Winter in Dros Rock. Dort wurde er auch zum Knappen des Jarls getreten und ist bereit für viele kommende Abenteuer.
      Da ich auf der Con keinen Moment gefunden hatte ein Foto zu machen versuche ich es daher mal ganz professionell vor meiner Zimmertür. :D
      Nun wo der Grundstein gelegt ist kann die Figur über Dauer optisch immer weiter wachsen. Über Feedback und Kritik freue ich mich sehr!

      83691802_182829429753046_463368216085790720_n.jpg84451838_182829393086383_1851842786815377408_n.jpg84169808_182829333086389_7363667823505178624_n.jpg

      The post was edited 2 times, last by Kazimierz ().