Wappen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gibt immer viele Möglichkeiten, je nachdem was man möchte. Im Grunde erstmal mit den Axtfelsern oder Elesgardern absprechen.
      Meist ist es kein Problem. Viele machen es dann selbst. Für manche Rollen muss es nicht gestickt sein. Einfach gemalt kann auch helfen (gerade bei Rollen mit einfacher Kleidung (Soldaten))

      Bei einfachen Wappen (geometrischen Mustern) kann man sie auch aus Stoffen selbst "zusammenbauen" und umnähen.

      Ansonsten gibt es wirklich auch viele mit Stickmaschinen.

      @Fay: Red mal mit Jessi (ggf. Keldor fragen), sie hat zumindest die Eleat und Elesgard Wappen schön öfter mit ihrer Maschine gestickt.
    • Hey @Rolf ( Bernard ). Ich verfüge zwar über keine Stickmaschine, aber habe die Wappenvorlage für Axtfels hier. Ich schließe mich gerade mit Lars kurz um herauszufinden WELCHES Wappen sinnvoll wäre (ich persönlich weiß derzeit z.B. nicht welche Einheit du bespielst (z.B. das aus dem Imperium stammende 3.3 oder das 1. Axtfels). Ich melde mich sobald ich mehr weiß!

      "Der direkteste Weg zum Mut ist bedingungslose Ignoranz."

      The post was edited 1 time, last by Kaldor von Axtfels ().

    • Die dritte dritte eigentlich :) aber ich werde niemanden aufhalten seine Klamotte cooler aussehen zu lassen. Solange du falls dein Charakter irgendwann Gardist das Anko Wappen auf dem wappenrock hast ist alles ok :)
      Reiner Büttler - Ein Paradebeispiel für mehr Glück als Verstand
    • Leute, die nur mit einem Axtfelser-Wappen herumlaufen, werden - ich spreche aus eigener Erfahrung - geköpft.
      Nimm wie wir alle besser das Ankoragahn-Wappen, das auch vom Axtfelser Kolonialregiment (dem 6. Ankoragahnischen Regiment) getragen wird. Dort spielen wir den 3. Trupp der 3. Kompanie.
      Wir Soldaten können uns allerdings keine Stickereien leisten: ausschneiden, aufbügeln und die die Ränder umnähen.

      P.S. Zu bedenken ist außerdem, dass Du möglicherweise einen Harnisch trägst, so dass ein Wappen auf der Brust des Waffenrocks gar nicht so wichtig ist.
      Karl der Köhler - Gardist des Axtfelser Kolonialregiments, III. Kompanie, III. Trupp
      Wächter der Zitadelle des Lebens, Wächter des Kelches, Wächter der Kelchherrin Heidemarie
    • CiBi wrote:

      Leute, die nur mit einem Axtfelser-Wappen herumlaufen, werden - ich spreche aus eigener Erfahrung - geköpft.
      Nimm wie wir alle besser das Ankoragahn-Wappen, das auch vom Axtfelser Kolonialregiment (dem 6. Ankoragahnischen Regiment) getragen wird. Dort spielen wir den 3. Trupp der 3. Kompanie.
      Wir Soldaten können uns allerdings keine Stickereien leisten: ausschneiden, aufbügeln und die die Ränder umnähen.

      P.S. Zu bedenken ist außerdem, dass Du möglicherweise einen Harnisch trägst, so dass ein Wappen auf der Brust des Waffenrocks gar nicht so wichtig ist.
      Verzeiht die dumme Frage - aber warum wird man dann geköpft?
      Das mit dem ausschneiden und aufbügeln find ich ne klasse Idee.
    • Das war ein singuläres Ereignis und bestimmt reiner Zufall... ^^

      Kaldor trägt seit Ewigkeiten das Axtfels Wappen und wurde noch nie geköpft! Glaube ich... :D

      @Rolf ( Bernard ): Wenn du gerne zusätzlich das Axtfels Wappen irgendwo tragen möchtest, dann ist das kein Problem. Tut z. B. der Weibel auch auf seinem Helm. Ich schicke dir später ne Vorlage per pn. Fände ich in der Tat sehr lobenswert. Mehr Axtfels Wappen! :)

      "Der direkteste Weg zum Mut ist bedingungslose Ignoranz."
    • Ich war einfach zu arglos und dachte mir als Mitlauf-SL, mich zu gewanden, mir einen Wappenrock mit Axtfelser Wappen überzuwerfen und einen vom Nichtstun der Obrigkeit enttäuschten Freischärler zu mimen. Das kam bei einigen hohen Herren nicht so gut an.

      P.S. Zum Aufbügeln nimmst Du entweder Bügelpulver. Dann sollte man aber z.B. mit einer Schablone dafür sorgen, dass das Pulver nur auf die Stellen kommt, an denen nachher das Wappen ist, sonst wird der Stoff unschön. Oder man nimmt Bügelband (z.B. billig von Ikea bei den Vorhängen), das man mit Backpapier mindestens auf dem Wappenrändern fixiert. Wenn mann das Wappen erst nach diesem Schritt ausschneidet, hat man einen sehr sauberen Rand. (Anschließend aber unbedingt das Bügeleisen reinigen oder sich auf Ärger vorbereiten, wenn die Lieblingsstück der Mitbewohner ruiniert sind.) Die schnelle Variante sind farbige Bügelfolien, das Ergebnis sieht dann aber zu perfekt wie gedruckt aus.
      Karl der Köhler - Gardist des Axtfelser Kolonialregiments, III. Kompanie, III. Trupp
      Wächter der Zitadelle des Lebens, Wächter des Kelches, Wächter der Kelchherrin Heidemarie

      The post was edited 1 time, last by CiBi ().

    • Ich finde Sticken völlig stimmig, klar seid ihr nur Soldaten, aber Handarbeit ist vor allem Zeitaufwendig und das ist in einer Präindustriellen Gesellschaft echt das Billigste in jeder Verarbeitungskette.
      "Alles was ich liebte ist tot. Nur der Krieg erfreut mein Herz und dieser Mann wird mir die Waffen geben ihn zu führen - Heil dir, Tiash'Re von Hakarioth!"
    • Ja, Du hast recht. (Es geht auch um den OT-Geldbeutel der Soldaten bei einem A4- bis A3-Motiv).
      Wobei allerdings großflächige Formen gerne als Applikationen realisiert werden und nur die feinen Konturen dann gestickt werden.

      Wenn Du @Rolf Geld für eine Ankoragahn-Wappen oder Axtfels-Wappen in die Hand nehmen willst, schließe ich mich an. Die Erstellung der Vorlage kostet z.T. mehr das das Sticken. Der Link von Thalion sieht gut aus. Ich erstelle gleich mal eine Vektorgrafik.
      Karl der Köhler - Gardist des Axtfelser Kolonialregiments, III. Kompanie, III. Trupp
      Wächter der Zitadelle des Lebens, Wächter des Kelches, Wächter der Kelchherrin Heidemarie