Das Leid mit der Zeitrechnung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Re: Das Leid mit der Zeitrechnung

      Hallo zusammen

      wir drücken die Zeitrechnung einfach durch... wir sind genug um das zu schaffen ... als n.T.

      LG
      Andreas

      Edit: Wir wollen doch auch eine Einigkeit, aber eine, die wir vorgeben :)
      Ex Oriente Lux - Mythodea-Ost Administration
      aka Thorus Wulfgar Seymorrian
    • Re: Das Leid mit der Zeitrechnung

      Also wenn schon die Diskussion ins Wiki verlagert wurde dann bitte dort auch weiterführen, oder hier weiter besprechen.
      Danke
      "Und bis zum letzten Tropfen Blut! Für dieses Land!"
    • Probleme mit der Zeitrechnung
      Ich beschäftige mich gerade mal wieder mit der Zeitrechnung:
      Mein Problem ist, das ich den Mythodeakalender nicht auf unsere Mondphasen bekomme.
      Es fehlt immer ein Tag zwischen der zweiten Woche und den drei Tagen um Vollmond und ein- zwei Nächte um die drei Tage vor Neumond.

      Läuft hier die Mythodea Mond anders?
      Wird ggf. vor der Vollmondphase eine 3. kurze Woche eingeschoben?
      Kann mir hier jemand weiterhelfen?
    • Ich habe für meine Enzyklopädie die Abkürzung "p.rd.M." gewählt. Ich weiß nicht, ob gewünscht ist, dass ich das ins Wiki mit einfüge.

      ich erkläre vllt. mal kurz den Gedanken dahinter:
      Kristina (Ganura) und ich haben uns das System damals ausgedacht, als wir noch im Norden gespielt haben. Der Gedanke war, nicht von den Entdeckern, sondern vom Land als Zeitrechnungsbasis auszugehen. Zu welchem Zeitpunkt hat sich etwas signifikant am Land verändert, dass eine neue Zeitrechnung gerechtfertigt ist. Wir sind also vom Ende der 10.000 Generationen Verbannung der Alten Herrscher aus Mythodea ausgegangen. Dabei markiert der Zeitpunkt 0 die ersten Träume z.B. Paolo Armatios oder Fileas' von Mythodea, die erst dazu führten, dass sie auf ihre Entdeckungstouren gingen.

      Es ist zugegebenermaßen ein Kniff, mit dem wir uns das Leben einfach gemacht habe, denn Zeitpunkt 0 ist der 01.01.2000. Damit ist die Zeitrechnung sehr einfach: Heute ist der 29.10.2019 also 29.10. des 19. Jahres nach Ende des Exils. Damit ist immer das aktuelle RL-Jahr (abzüglich der 20 vorne dran) auch das aktuelle Mythodea-Jahr. Macht das Umrechenschema einfach.

      EDIT: Ich glaube, es war auch analog mit der Westwind-Story.

      Schande über mein Haupt. Was ich nicht mehr weiß (und was ziemlich peinlich ist) wofür die Abkürzung genau steht.

      The post was edited 2 times, last by Darius ().

    • Mein Problem stellt sich etwas anderes dar,
      Ich wollte eigentlich einen Kalender mit Real und Mythodesdatum erstellen und anfangen eine Chronik zu schreiben.
      Nun stolpere ich aber über ein Problem
      z.B.
      21.08.2017 war Neumond und der letzte Tag des Weidmondes also Pechtnacht.
      dann würde der 22.08 Erztag sein also der 1. Naiba 17 Oder?
      (Erztag,Fyrstag,Bindetag,Meerstag,Windstag, Mahntag)
      Am 27.08 wäre Mahntag
      und am 28.08 Erztag
      am 02.09. wieder Mahntag

      Jetzt könnte ich noch
      Eine Nacht vor der Weißen Nacht
      und 2 Weiße Nächte einfügen.
      damit wäre ich am 05.09.
      Leider ist erst der 06.09 Vollmond
      Mit fehlt also ein Tag,

      19.10.17 ist wieder Vollmond und wieder erst am 04.11.17 Vollmond, hier fehlt wieder ein Tag das ganze Passiert wenn der Zeitpunkt Vollmond um Mitternacht springt und deshalb die Mondphasen Berechnung mit 28 Tagen Zyklus
      nicht mehr aufgeht.

      Gibt es hier eine Lösung?
      Mein Vorschlag wäre es, die Wochen durchlaufen zu lassen und die Mondphasen separat zu sehen, dass wäre auch für die Bevölkerung im Leben einfacher,
      Dann würde nur noch der Jahreswechsel einen abrupten Wochen- Neustart bedingen.

      Ich nehme an, dass der erste Neumond am 01.März den Jahreswechsel in der alten Zeitrechnung eingeläutet hat, und dies bringt mich auf das zweite Problem:
      Wenn die Siedler z.b. den 01.01.2020 Realzeit als Jahreswechsel ansehen, mit welchem Monat beginnt dann das Jahr?
      Wenn wir hier die Bezeichnungen Wandelmond etc. verwenden, würde es bedeuten, dass alle anderen Kalender , die einen Jahreswechsel mit dem ersten Neumond im März vorsehen, zeitlich versetzt auch im Wandelmond sind.
      = Datums-Chaos
    • es gibt ein kleines Programm von dem Daniel, der auch die zauberhaften Landkarten von Mythodea herstellt, dasrechnet dir genau aus, welcher Tag des gregorianischen Kalenders welchem Tag des Mythodeanischen Kalenders entspricht! Und ja die Vollmond- und Neumondnächte treffen nciht immer hundertprozentig das gleicht sich aber alle 4 Jahre wieder aus!
      „Zweifel, die Du hegst sind nicht allein deine Angelegenheiten, denn an deinen Zweifeln können Heere zerbrechen, Helden sterben und Träume vergehen.“
    • Gelwin Dornbrecht wrote:

      Mein Problem stellt sich etwas anderes dar,
      Ich wollte eigentlich einen Kalender mit Real und Mythodesdatum erstellen und anfangen eine Chronik zu schreiben.
      Nun stolpere ich aber über ein Problem
      z.B.
      21.08.2017 war Neumond und der letzte Tag des Weidmondes also Pechtnacht.
      dann würde der 22.08 Erztag sein also der 1. Naiba 17 Oder?
      (Erztag,Fyrstag,Bindetag,Meerstag,Windstag, Mahntag)
      Am 27.08 wäre Mahntag
      und am 28.08 Erztag
      am 02.09. wieder Mahntag

      Jetzt könnte ich noch
      Eine Nacht vor der Weißen Nacht
      und 2 Weiße Nächte einfügen.
      damit wäre ich am 05.09.
      Leider ist erst der 06.09 Vollmond
      Mit fehlt also ein Tag,

      19.10.17 ist wieder Vollmond und wieder erst am 04.11.17 Vollmond, hier fehlt wieder ein Tag das ganze Passiert wenn der Zeitpunkt Vollmond um Mitternacht springt und deshalb die Mondphasen Berechnung mit 28 Tagen Zyklus
      nicht mehr aufgeht.

      Gibt es hier eine Lösung?
      Mein Vorschlag wäre es, die Wochen durchlaufen zu lassen und die Mondphasen separat zu sehen, dass wäre auch für die Bevölkerung im Leben einfacher,
      Dann würde nur noch der Jahreswechsel einen abrupten Wochen- Neustart bedingen.

      Ich nehme an, dass der erste Neumond am 01.März den Jahreswechsel in der alten Zeitrechnung eingeläutet hat, und dies bringt mich auf das zweite Problem:
      Wenn die Siedler z.b. den 01.01.2020 Realzeit als Jahreswechsel ansehen, mit welchem Monat beginnt dann das Jahr?
      Wenn wir hier die Bezeichnungen Wandelmond etc. verwenden, würde es bedeuten, dass alle anderen Kalender , die einen Jahreswechsel mit dem ersten Neumond im März vorsehen, zeitlich versetzt auch im Wandelmond sind.
      = Datums-Chaos
      Kleine Korrektur (mithilfe des Umrechnungsprogrammes): am 2.9.2017 war erst 2. Windstag Naiba 15 damit hast du am 4.9.17 eine weiße Vornacht, dann 2 weiße Nächte, womit der Vollmond am 6.9.2017 gut abgedeckt ist!

      Der 10.10. ist zwar nicht als Pechnacht ausgewiesen aber es ist eine Schwarze Nacht und auch der 4.11. ist eine weiße Nacht

      generell begann erst am 28.03.2017 damals das "neue Mythodeanische Jahr" Im Grunde genommen mit dem 1. Neumond nach der Tag und Nacht gleiche... wenn ich das halbwegs richtig in Erinnerung habe! Ansich ist es "nur" Eine Zeitrechnung der alten Zeit, die wenigstens nutzen sie, da es wirklich manchmal schwierig zu bestimmen ist, aber es ist schön das mal in alten Texten zu finden und für Con-Organisatoren ist es ein wenig Hilfe für den Hintergrund Fluff! Versucht nicht die alte Zeitrechnung über den Haufen zu werfen nehmt sie als das was es ist und von mir aus macht einen im Januar beginnenden Kalender der einen Thorusmond enthält! Aber Bitte Finger weg von der süßen skurrilen alten Mythodeanischen Zeitrechnung!
      „Zweifel, die Du hegst sind nicht allein deine Angelegenheiten, denn an deinen Zweifeln können Heere zerbrechen, Helden sterben und Träume vergehen.“
    • Ich finde es tatsächlich mehr als lästig, dass ich mich genötigt sehe ein Tool zu bemühen um ein x beliebiges Datum auf Mythodea Standard umzurechnen, bzw vice versa.

      Fantasy Kalender, die nicht auf unserem OT Kalender basieren (sprich 7 Tage Woche. 12 Monate) mögen zwar fancy sein, aber sie sind höllisch unpraktikabel... :huh:

      Deswegen meinte ich mein Posting zur Kalenderreform durchaus ernst :D

      "Der direkteste Weg zum Mut ist bedingungslose Ignoranz."